In Trousseau we trust!

Eine fast vergessene Rebsorte. In Frankreich gibt es kaum mehr 50ha. Dünkler als der Poulsard, der autochthone Bruder aus dem Jura. Für mich neigt Trousseau mehr zum Vegetabilen - Würze statt Frucht. Keineswegs üppig, sondern zart und dezent erdig. Hell in der Farbe. Dennoch ausdrucksstark, ohne laut zu sein.

Wohlig wie bei Marnes Blanches, etwas frecher von Les Bottes Rouges oder nahezu hypnotisierend wie der Corvées de Trousseau von Alice Bouvot. In Portugal und teilen Spaniens wird die Rebsorte übrigens ebenfalls ganz traditionell angebaut. Dort trägt sie meist den Namen Bastardo.

Trousseau Weine bei Weinskandal kaufen


Hinterlassen Sie einen Kommentar