Unsere Favoriten aus Deutschland, der Slowakei, Tschechien, Rumänien und Südafrika

Hier ein paar unserer derzeitigen Favoriten aus
Deutschland, der Slowakei, Tschechien, Rumänien und Südafrika


Dominik Held - Scheurebe 2021 | Deutschland

Scheurebe!? Die in Deutschland stiefmütterlich behandelte Rebsorte erstrahlt hier in neuem Glanz.

Schmeckt normalerweise ein bisschen wie Sauvignon Blanc, erinnert maischevergoren aber vielmehr an Muskat à la Matassa. Domi zieht den Wein behutsam von der Hefe ab, gefüllt wird etwas klarer. Ein Sinnbild für aromatisch laute Rebsorten, die durch die Vergärung auf der Schale ihre innere Ruhe finden. Der Gerbstoff fängt die Frucht ein. Ein feines Netz spannt sich um die expressive Aromatik.

Keineswegs ruppig, sondern elegant. Chapeau!

Dlúhé Grefty - Alba Rosales 2021 | Tschechien

Unkompliziert - but make it funky!
Südlich von Brünn liegt das Weingut von Jaroslav Tesařík. Kaum eine Handvoll Hektar bewirtschaftet er mit seiner Familie.
Alba Rosales – das ist hauptsächlich Pinot Gris.
Nicht verkopft, sondern freudvoll. Dezenter Gerbstoff, kein sperriges Tannin. Das schafft Spannung! Gerade bei säurearmen Rebsorten wie Pinot Gris.

Verspielt und süffig zeigt sich der 21er Jahrgang momentan!


Strekov - Veltlin 2021 | Slowakei

Zsolt Sütò erreicht mit seinem Veltlin das, was sich die Winzer:innen der Wachau sehnlichst wünschen. Leichte Viskosität, schön eingebundene Säure und
verdammt viel Spannung. Viel Körper ohne Müdigkeit!
Leuchtend wie ein Strahl, zieht sich der Wein durch so manchen Abend. Unfiltriert und erhaben im Glas.
Erinnert an Burgund, bleibt dem Veltliner aber dennoch treu. Da zeigt sich mal wieder, welches Potenzial die Rebsorte hat. Auch außerhalb von Österreich.

Slowakischer Hochgenuss!


Edgar Brutler - Grünspitz 2021 | Rumänien

Grünspitz! Rieslinghaft und direkt gepresst.
Frisch, lebendig und der perfekte Allrounder.
Die nahezu vergessene Rebsorte hat Edgars Vater rekultiviert und neu gepflanzt.
Transsylvanien. Kennt man eigentlich nur durch Dracula, doch Edgar und seine Familie zeigen das Potenzial der Region.
Gearbeitet wird biologisch, ohne Zusätze und mit minimaler Intervention. Naturwein macht in Rumänien außer Edgar eigentlich niemand. Abseits der Konventionen aus einer unbekannten Region.
Ein Visionär, der das Potenzial gesehen hat.

Welch Freude im Glas!


Testalonga - Baby Bandito | Südafrika

Eine tiefe Freundschaft verbindet die österreichische Naturweinszene mit Craig Hawkins von Testalonga. Der weitgereiste Winzer arbeitete einige Zeit für Dorli Muhr im Carnuntum, eine Station, die er sich mit Johannes Trapl teilt.
Viele junge Winzer:innen gingen dann in den letzten Jahren zu ihm nach Südafrika. Leonhard Schödl, Steffi Renner, Christoph Heiss – um nur einige zu nennen. Eines seiner größten Erfolgsrezepte? Die Baby Banditos!
Eine Reihe leichtfüßiger, unkomplizierter und wunderbar saftiger Weine.
In Rot – Chin Up und follow your Dreams! Carignan oder Cinsault – der Trinkfluss steht im Vordergrund.

Juicy whole berries – just made from grapes!

Stefan Vetter - Schale Stiel & Stengel 2020 | Deutschland

Dass Stefan Vetter ein Händchen für Sylvaner hat ist, mittlerweile allen klar…
Dass er einen der interessantesten und schönsten Orange Weine Deutschlands keltert, wissen jedoch die wenigsten. ZWEIUNDZWANZIG Monate auf der Maische!?Das kann doch nur ein Schreibfehler sein!
Doch Stefan hat sich ein System überlegt, eine Art Gitter – die Trauben bleiben dauerhaft vom Saft bedeckt, können nicht oxidieren. Unterstoßen oder Überschwallen muss er dadurch nicht. Zwei Prozesse, die extrem viel Gerbstoff extrahieren.
Das Tannin bleibt fein, sehr fein sogar. Farblich ist das auch weit entfernt von Gerbstoffwundern aus Norditalien. Elegant, säurebetont – unerkenntlich Stefans Handschrift.

Wir sind begeistert!


Marto Wines - Weiss 2021 | Deutschland

Bacchus, Faber, Würzer? Ja, dieses Rheinhessen hat eine wirklich interessante Rebsortenkultur. Oftmals Züchtungen der 1930er Jahre, die sich nie wirklich durchgesetzt haben.
Martin Otto Wörner nimmt dieses Sammelsurium, etwas Riesling und Silvaner und zaubert seit 2015 eine wunderbare Cuvée daraus.
Eine Cuvée, die den Grundstein für einen modernen deutschen Weinstil legen sollte. Denn vielen jungen Weingütern geht es wie ihm. Weingärten voller Rebsorten, die es halt gibt…
Viele folgen seinem Beispiel. Verspielte, leicht aromatische Weißweincuvées entstehen. Von Anfang an hat er die Latte hoch angelegt! Nicht verwaschen und duftig, sondern klar und mit feinem Gerbstoff.

Das macht einfach Spaß!

 

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar