NEUES AUS ÖSTERREICH

2020 scheint ein Wendepunkt in Österreichs Elite. Jahre des Ausprobierens verdichten sich zu Handschrift. Claus Preisinger geht mit dem Gerbstoff zurück und spielt mehr mit Aromatik - gut zu spüren bei den neuen FRUIT LOOPs oder dem wunderbar luziden Pinot Noir. Die himmlischen Heerschaaren von Christian Tschida sind definierter. Schlüssiger. Die Weißen zestig, limettig, eleganter und tiefer. Die rote Serie ist strahlender, wobei Extraktion wieder zunimmt. In beeindruckender Form ist der Felsen II. Ähnliches ist auch bei Gut Oggau zu spüren. Mehr Triller, weniger laute Frucht, viel Komplexität. Die Roten waren durch die Bank noch nie so freudvoll... FURMINT scheint in dem immer wärmer werdenden Klima eine Renaissance zu bekommen. Michael Wenzel und Hannes Schuster sind dabei meine Favoriten. Viel tut sich auch bei Rosé. Sei es die "NATURAL" Serie von Fuchs Steinklammer in Wien, das Kollektiv Peternell im Carnuntum, oder der unerreichte Franz Strohmeier in der Steiermark. "Unerreichbar" scheint auch was Michael & Erich Andert aus Zweigelt machen. Sei es ihr unfiltrierter Rosé oder der tiefgründige Krümel. Out of this world und das out of Zweigelt!! Scheint wohl doch "farming" einer der wesentlichsten Faktoren für großen Wein zu sein!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen