DORFKULTUR von HANNES SCHUSTER

Weingut ROSI SCHUSTER
Von SANKT MARGARETHEN
bis ZAGERSDORF.
BURGENLAND.

"Es sind die Dörfer, mit ihren außergewöhnlichen Lagen die uns begeistern. Viele Jahre haben wir nach ihnen gesucht und sie mit unserer Arbeit in Wert gesetzt. Weingärten mit bis zu 60 Jahre alten Reben, die für sich gesehen zu klein, und für ihre Eigentümer zu unwirtschaftlich erschienen sind um sie in aller Konsequenz zu bewirtschaften. Ihr Schicksal wäre endlich gewesen. Die Dorfkultur ist unser Beitrag, dieses Wissen und die damit verbundene Geschichte zu bewahren.", meint Hannes Schuster zu seinen neuen Weinen.

DORFKULTUR WEISS 2020 //
Grüner Veltliner, Welschriesling. Nicht laut, sondern dicht. Kraftvoll.
Fenchel trifft gelbe Frucht.
Klar und sauber.
Ein Spiel mit Verdichtung.
Feine Bittertöne.
Fast Monochrom. Dann umgarnt von zarter Würze.
Es tänzelt hin und her.
Wenn ich klassisch mag,
dann so.

DORFKULTUR ROT 2019 //
Blaufränkisch
Strahlender Rubin, fast Violett.
Dicht und doch hell.
Ernsthaft, aber nicht anstrengend. Denn saftig ist der Gerbstoff. Keck und elegant die Frucht. Viel Würze.
Alles eng verwoben und doch verspielt.
Wie ein Gedanke dem man lange freudvoll nachhängt.

Die DORFKULTUR Weine sind komplexer, dichter, als die AUS DEN DÖRFERN Weine. Sind das Bindeglied und das Tor zu den großen Lagenweinen die Hannes macht.

Wie gesagt, wenn ich es etwas klassischer mag, dann gerne so, wie Hannes Schuster seine Weine anlegt. Ein leiser Weggefährte. Lange schon an unserer Seite. Immer auf der Suche nach der geeigneten Interpretation seiner Heimat dem Burgenland. Sich konsequent entwickelnd. Sich treu folgend.
2022 beginnt ja schon mal gut!
Nur weiter so!

Hannes Schuster bei Weinskandal


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen