Weinskandal Sommer Guide Pt3

Henri treibt es bunt!

Henri treibt gerne im siebten Bezirk sein Unwesen. Die klassische Tour am Freitag nach der Arbeit zieht ihn schnell ins Café Kandl - ein, zwei Flaschen, einen Pfiff, dann noch ein Faux Gras bestellen - wohl das beste Bistrogericht des Jahres und weiter geht’s in die R&BAR, oder umgekehrt. Martin Nittnaus ist dann auch oft vor Ort. Ob in Flasche oder Person, aber wo ist denn da schon der Unterschied? Denn Elektra ist Henris aktueller gute Laune Garant. Der Grüne Veltliner, der unserem deutschen Kollegen half, sein Kriegsbeil mit der Rebsorte zu begraben. Große Empfehlung!

PS: Auch der Rest vom 22er Jahrgang von Lydia, Andreas und Martin Nittnaus ist bei uns sehr gut angekommen.

Samstag dann am liebsten ins Espresso - da gibt es die besten Croissants außerhalb Frankreichs und einen der schönsten Schanigärten der Stadt. Ende des Monats öffnet das Ährnst dann auch endlich die Türen, direkt nebenan. Eine Art Greislerei voller Leckereien. Hoffentlich sind die Croissants dann nicht ganz so schnell ausverkauft, wie sonst. Nach dem Brunch ist vor dem Aperitif also schnell weiter ins Loup-Garou - klassisch Campari Soda oder einen Blick auf die kleine, aber feine Weinkarte werfen - lohnt sich sehr! Absolut zu empfehlen sind die Oliven und alles andere, was in dieser winzigen Küche gezaubert wird.

 Weinskandal Sommer Guide - Henri

Sommer Guide Weinskandal Pt3

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar